Zahnzusatzversicherung – Die Tarife der R+V

swtIn unserem heutigen Blog, wollen wir Euch wieder einmal eine Gesellschaft mit ihren Tarifvarianten näher bringen und erläutern, wo die Stärken und wo die Schwächen der Tarife liegen. Die Geschichte der R+V begann schon Mitte des 19. Jahrhunderts, als Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888) und Hermann Schulze-Delitzsch(1808-1883) Ende der 40er und Anfang der 50er Jahre Selbsthilfevereine gründeten, mit denen das moderne Genossenschaftwesen seinen Anfang genommen hat. Während die Gesellschaft in ihren Anfängen als Raiffeisen Versicherungsgesellschaft oder später als Raiffeisen- und Volksbanken- Versicherungsgesellschaft bekannt wurde, fand im Jahre 1973 eine letzte Umfirmierung statt. Der ursprüngliche Name wurde als zu lang empfunden und so wurde im Zuge der Schaffung eines modernen Corporate Design der Name „R+V Versicherungsgesellschaft“ geboren. Der letzte bedeutende Eintrag in der Chronik stammt aus dem Jahre 2011. Die R+V Niederlassung in Wien, nimmt den Geschäftsbetrieb in Österreich auf. Im Zusatzbereich ist die R+V schon seit weit über 20 Jahren ein Name, der für Qualität und eine hervorragende Absicherung steht. Nachdem Zusatzversicherungen, wie auch die Zahnzusatzversicherung, lange Jahre vorwiegend in der Bankfiliale ihres Vertrauens abgeschlossen wurden, hat die R+V nun den Schritt heraus gewagt, und geht auch außerhalb des Bankschalter mit neu aufgestellten Tarifen auf die Kunden zu. Wie genau diese Tarifvarianten in der Zahnzusatzversicherung aussehen, schauen wir uns nun einmal genauer an.

 Die Varianten

Angeboten wird die Absicherung der Zähne in drei verschiedenen Varianten, die allesamt mit dem zusätzlichen Baustein „Zahnvorsorge“ kombiniert werden können.

  • Zahn classic (Z3U)
  • Zahn comfort (Z2U)
  • Zahn premium (Z1U)

Zahn classic

Der Zahn classic Tarif ist die einfachste Form der Absicherung und beinhaltet eine Verdoppelung des Festzuschusses im Bereich Zahnersatz. Sie bekommen also genau das, was Ihnen Ihre gesetzliche Krankenkasse für einen Zahnersatz dazu bezahlt, von der R+V noch einmal oben drauf. In einigen Fällen kann das ausreichend sein. In den allermeisten Fällen wird es aber einfach nur ein Tropen auf den heißen Stein sein. Eine Absicherung in der Kieferorthopädie sieht diese Tarifvariante nicht vor.

Zahn comfort

Der Tarif Zahn comofort ist im Gegensatz zum Zahn classic der etwas höherwertige Tarif. Für Zahnersatz erhalten Versicherte einen Zuzahlung von 70% der Kosten, inklusive den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse. Für ein Implantat, dass mit Kosten von 3 000 EUR aufwartet, bekommen Sie also mit dem Zahn comfort, insgesamt bis zu 2 100 EUR erstattet. Diese Variante sieht auch Leistungen im kieferorthopädischen Bereich vor. Die R+V bietet Ihnen hier eine Erstattung von 70% mit der Einschränkung max. 1 000 EUR in den Fehlstellungsklassen 1-2 und max 500 EUR in den Fehlstellungsklassen 3-5.

Zahn premium

Bei der Tarifvariante Zahn premium, befinden wir uns, wie der Name schon sagt, im Premiumsegment. Wer sich für diese Absicherung entscheidet, bekommt im Bereich Zahnersatz eine Erstattung von bis zu 90% inklusive dessen, was die gesetzliche Krankenkasse übernimmt. Bei unserem Implantat von 3 000 EUR kommen wir somit also auf eine Erstattung von bis zu 2 700 EUR, der eine Eigenleistung von noch lediglich 300 EUR gegenüber steht. Auch in der Kieferorthopädie leistet diese Variante am oberen Limit. Erstattet werden bis zu 90% mit der Einschränkung von bis zu 2 000 EUR in den KIG-Klassen 1-2 und bis zu 1 000 EUR in den KIG-Klassen 3-5.

ZahnVorsorge

Der Baustein ZahnVorsorge beinhaltet Leistungen im Bereich Zahnerhalt und kann wie oben schon erwähnt zu allen drei Tarifvarianten für derzeit 9,90 EUR hinzugebucht werden und beinhaltet folgende Leistungen:

  • 100% für die professionelle Zahnreinigung max. 1x im Jahr
  • 100% Erstattung für Kunststofffüllungen
  • 100% Erstattung für Wurzelbehandlungen

Die Beitragsstruktur

Während der Baustein ZahnVorsorge in jeder Altersklasse bei 9,90 EUR liegt, haben die einzelnen Tarifvarianten natürlich unterschiedliche Beitragshöhen, die wir uns im groben hier einmal anschauen:

Zahn classic Zahn comfort Zahn premium
20 Jahre 5,91 EUR 10,47 EUR 21,52 EUR
30 Jahre 7,51 EUR 13,48 EUR 27,44 EUR
40 Jahre 8,95 EUR 16,48 EUR 33,66 EUR
50 Jahre 10,17 EUR 18,83 EUR 38,67 EUR
60 Jahre 10,50 EUR 18,90 EUR 39,25 EUR

Maximale Erstattung in den ersten Versicherungsjahren

Wie fast alle Tarife auf dem Markt, sehen auch bei der R+V zwei von drei Tarifvarianten sogenannte Höchstgrenzen in den ersten Jahren vor. Nur die Tarifvariante Zahn classic, die ja lediglich den Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkasse verdoppelt, beinhaltet keine Staffelung in den ersten Jahren. Beim Zahn comfort und beim Zahn premium sieht die Staffelung wie folgt aus

max. Erstattung Für Zahnerhalt
1. Jahr: 250 EUR
2. Jahr: 500 EUR
Für Zahnersatz
1. Jahr: 1 000 EUR
2. Jahr: 2 000 EUR
3. Jahr: 3 000 EUR
4. Jahr: 4000 EUR
danach unbegrenzt

Wartezeit

Eine Wartezeit, bis der Tarif überhaupt erst einmal greift, gibt es bei der R+V grundsätzlich nicht. Ab Versicherungsbeginn, genießen Versicherte im Rahmen der verfügbaren Höchstgrenzen schon den kompletten Versicherungsschutz.

Womit die Tarife Punkten können

Definitiv ein Plus, ist die Tatsache, dass es bei den einzelnen Varianten keinerlei Wartezeit gibt. Viele Interessenten sehen das als positiven Aspekt und entscheiden sich vielleicht auch deswegen für oder gegen einen Tarif.
Ein ganz großes Plus und auch ein Alleinstellungsmerkmal auf dem deutschen Markt sind die Höchstgrenzen in den ersten Jahren. Während ausnahmslos alle Tarife der anderen Gesellschaften die Staffelung so gestalten, dass es immer heißt: „1. – 2. Jahr, 1. – 3. Jahr, usw“, stehen Ihnen diese Summen bei der R+V pro Versicherungsjahr tatsächlich zur Verfügung. Sprich, Sie haben im ersten Versicherungsjahr 1 000 EUR zur Verfügung und müssen den Anteil, den Sie im ersten Jahr verbrauchen, nicht wie bei den anderen Gesellschaften, von der Höchstsumme im zweiten Jahr wieder abziehen. 1 000 EUR verbraucht. Trotzdem 2 000 EUR im zweiten Jahr zur Verfügung. So kommen Sie in den ersten vier Jahren auf einen Höchstbetrag von 10 000 EUR. Während es bei anderen Gesellschaften bei gleichen Summen aber anderer Grundlage nur lediglich 4 000 EUR sind. Hinzu kommt noch, dass für den Bereich Zahnerhalt eine extra Summe bereit gestellt wird und diese Leistungen die Erstattungshöhe für den Zahnersatz nicht mindern.

Der Haken

Sucht man einen Haken, wird man nicht wirklich einen finden. Gerade mit dem Zahn premium bekommt man eine Absicherung, die auch im Premiumsegment anzusiedeln ist. Hohe Zuzahlung und durch die Bank sehr gute Leistungen, sorgen dafür, dass man sich generell über die R+V seine Gedanken machen sollte. Einziger Wermutstropfen ist der Beitrag, der im Vergleich zu den Konkurrenten im selben Leistungssegment höher ist. Viele lassen sich davon natürlich abschrecken. Betrachtet man aber die Tatsache, wie hoch man in den ersten Jahren schon abgesichert ist, ist der Beitrag auch schon wieder gerechtfertigt. Muss z.B. im dritten Versicherungsjahr ein Implantat gesetzt werden, das rund 3 000 EUR kostet und haben Sie bei einer anderen Gesellschaft in den ersten Jahren schon Leistungen wie die PZR, Füllungen, eine Krone etc in Anspruch genommen, reicht ihnen der vorhandene Höchstbetrag nicht mehr aus. Bei der R+V schon. Egal wie viele Leistungen schon in Anspruch genommen wurden. Spätestens dann werden Sie diesen Umstand zu schätzen wissen und durch die höhere Zuzahlung stellen Sie dann vielleicht auch fest, dass sie trotz höheren Beiträgen mitunter wirtschaftlicher gefahren sind.

Fazit

Wer nicht jeden Cent zweimal umdrehen muss, gut kalkulieren kann und wer eine Top-Absicherung haben möchte, dem sind die Tarifvarianten Zahn comfort und Zahn premium wärmstens zu empfehlen. Der Zahn classic hingegen ist aus unserer Sicht keine empfehlenswerte Absicherung. Wie sagt man so schön: „Nichts Halbes und nichts Ganzes!“. Aber das sind Tarife, die nur den Kassenanteil verdoppeln, generell nicht.

Banner zahnzusatz.inovexx.de

3 Gedanken zu „Zahnzusatzversicherung – Die Tarife der R+V

  1. Danke für diesen informativen, gut zu lesenden Beitrag. Die beiden Tarifvarianten, welche im Fazit genannt werden sind echt gut geeignet, wenn man nicht mit Geld werfen kann und ich würde sie auch jedem empfehlen.

  2. Hallo! Das klingt nach einer guten Versicherung. Habe selbst eine abgeschlossen, zahle auch ungefähr dengleichen monatlichen Beitrag und bin heilfroh darüber, weil ich leider auch schon ein Implantat setzen lassen musste. Und bevor ich mir durch eine Brücke, die von der KV gezahlt wird, meine gesunden Zähne kaputt machen lassen muss, keine Frage! Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.