Stiftung Warentest 06/2013 – Im Test Berufsunfähigkeitsversicherungen

119kleinIn diesen Tagen werden wir wieder einmal vom Wettergott verwöhnt. Endlich ist sie da, die Sonne. Zeit also, seine sieben Sachen zu packen und raus zu gehen an den See, in das Freibad oder in den Park. Endlich kann man sich wieder frei fühlen. Frei und unbeschwert. Besonders als junger und gesunder Mensch fühlt man sich an solchen Tagen besonders unbeschwert und kann das Leben in vollen Zügen genießen. Wer kommt da schon auf die Idee, sich darüber Gedanken zu machen, dass das unbeschwerte Leben auch von heute auf morgen vorbei sein kann? Wahrscheinlich die wenigsten.
Dabei kann es so schnell gehen. Ein unglücklicher Sturz im Freibad. Ein riskanter Kopfsprung in den See. Schnell kann es passieren und man verletzt sich so schwer, dass man vielleicht seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Und was dann? Mit 30 Jahren eine Rente empfangen, die nicht mal dazu ausreicht, den minimalsten Lebensstandard abzudecken? Wohl dem, der sich darüber schon seine Gedanken gemacht und sich entsprechend abgesichert hat.
Die Zeitschrift Stiftung Warentest hat in ihrer aktuellen Ausgabe vom 18.06.2013 wieder ein mal die Berufsunfähigkeitsversicherungen unter die Lupe genommen. Sie sollen dem Interessenten einen Anhaltspunkt geben, welche Absicherung für einen optimalen Schutz ratsam ist. Doch schnell macht sich im Netz auch Widerstand breit. Dabei geht es um die Prüfmethode und die Bewertungskriterien, die diesem Test zu Grunde gelegt werden. Doch erst mal der Reihe nach.

Der Test

Als Bewertung hat die Stiftung Warentest folgende Kriterien mit der entsprechenden Gewichtung zugrunde gelegt:

  • Versicherungsbedingungen (70%)
  • Anträge (20%)
  • Endalter / versicherbare Berufe (10%)

Aufgrund dieser Bewertungskriterien, haben es 58 Tarife zu einem Qualitätsurteil „Sehr gut“ gebracht. Die Benotungen reichen dabei von einem Wert von 0,6 bis 1,5.

Gesellschaft

Tarif

Qualitätsurteil

Aachen Münchener SBU SEHR GUT (0,6)
Europa SBU Vorsorge Premium SEHR GUT (0,6)
Hannoversche Comfort-BUZ-Plus SEHR GUT (0,6)
VHV SBU-Exklusiv VBS-Plus SEHR GUT (0,6)
Familienfürsorge BUZ 10.2 SEHR GUT (0,7)
Hanse Merkur SBU SEHR GUT (0,7)
Huk 24 Premium-BUZ WB 24 SEHR GUT (0,7)
Huk-Coburg Premium-BUZ 8.2 SEHR GUT (0,7)
Provinzial Rheinland Top-SBU SEHR GUT (0,7)
Dialog SBU-professional SEHR GUT (0,8)
Öffentl. Oldenburg Top-SBU SEHR GUT (0,8)
Provinzial Hannover Top-SBV SEHR GUT (0,8)
SV Spark.Vers. Top-SBU SEHR GUT (0,8)
Allianz SBU Plus TBUU SEHR GUT (0,9)
Alte Leipziger SBU BV 10 SEHR GUT (0,9)
Axa BUZ AT2N1 SEHR GUT (0,9)
Axa SBU ASBV SEHR GUT (0,9)
DBV (Axa) SBU ASBV SEHR GUT (0,9)
DBV (Axa) BUZ AT2N1 SEHR GUT (0,9)
Ergo Direkt SBU-Premium SEHR GUT (0,9)
Generali SBU 13 Klassik SEHR GUT (0,9)
Gothaer SBU Premium SEHR GUT (0,9)
Condor Comfort-BUZ SEHR GUT (1,0)
R+V a.G. BUZ BR SEHR GUT (1,0)
R+V AG BUZ SEHR GUT (1,0)
Spark.Vers. Sachsen Top-SBV SEHR GUT (1,0)
Continentale SBU Vorsorge Premium B1 SEHR GUT (1,1)
CosmosDirekt BUZ-Comfort SEHR GUT (1,1)
Gothaer BUZ SEHR GUT (1,1)
Öffentl. Braunschweig BUZ BR SEHR GUT (1,1)
Signal Iduna SI Premium-SBU SEHR GUT (1,1)
Volkswohl Bund SBU+ SEHR GUT 1,1)
Volkswohl Bund SBU SEHR GUT (1,1)
WWK SBU-Complete BS05 SEHR GUT (1,1)
Barmenia StarBUZ SEHR GUT (1,2)
Barmenia SBU Solo BU SEHR GUT (1,2)
Württembergische SBU BURV SEHR GUT (1,2)
Asstel BUZ BU2013BF/BR SEHR GUT (1,3)
Basler SBU BV 13 SEHR GUT (1,3)
Neue BBV SBU Protect Komfort SEHR GUT (1,3)
Neue BBV SBU Protect Prestige 13809 SEHR GUT (1,3)
Öffentl. Berlin Brandenburg SBU SEHR GUT (1,3)
Saarland Top-SBU SEHR GUT (1,3)
Stuttgarter SBU PLUS SEHR GUT (1,3)
Swiss Life SBU/T943 SEHR GUT (1,3)
Universa BUZ SEHR GUT (1,3)
Vers.Kammer Bayern SBU SEHR GUT (1,3)
VPV SBU SEHR GUT (1,3)
WGV BUZ SEHR GUT (1,3)
Zurich Deutscher Herold BUZ Top SEHR GUT (1,3)
Zurich Deutscher Herold SBU Vorsorge SEHR GUT (1,3)
Debeka Top-SBU/BV-T SEHR GUT (1,4)
HDI SBU EGO Classic SEHR GUT (1,4)
Mamax BUZ Macura SEHR GUT (1,4)
Neue Leben SBU Comfort BUVPlus SEHR GUT (1,4)
Arag BUZ IR 13 SEHR GUT (1,5)
Mamax BUZ_D SEHR GUT (1,5)
MyLife SBU BVN+ SEHR GUT (1,5)

 

Desweitere wurden weitere 10 Tarife mit dem Testurteil „Gut“ und 6 weitere mit dem Testurteil „Befriedigend“ bewertet.
Die Stiftung Warentest gibt außerdem noch an, dass folgende Gesellschaften ohne Nennung von Gründen der Teilnahme der Untersuchung widersprochen haben: Concordia, Delta Direkt, Helvetia, Inter, Itzehoer, Lebensversicherung von 1871, LVM, Mecklenburgische, Münchener Verein, Nürnberger Beamten, Oeco Capital, ÖSA, PB Lebensversicherung, Rheinland, Targo, Uelzener und Vorsorge.
Die DEVK und die DEVK Eisenbahn und Provinzial NordWest begründeten ihre Absage mit der Neuentwicklung und Überarbeitung von Produkten.

Die kritischen Stimmen

Schon einen Tag nach dem Erscheinen des Testergebnisses tauchten im Netz die ersten Artikel auf, die sich sehr kritisch mit dem Urteil und dessen Bemessungsgrundlage auseinander setzen. So wird der Stiftung Warentest vorgeworfen, dass sie wiederholt ein nicht zufriedenstellendes und von falschen Grundlagen ausgehendes Testergebnis veröffentlicht hat. Hauptkritikpunkt ist, dass lediglich 9 1/2 Bedingungsmerkmale diesem Test zugrunde gelegt wurden. Was sogar noch weniger ist, als der Bund der Versicherten (BdV) vorschlägt. Die tatsächliche Liste der weiteren Klauseln, die für das Für und Wider eines Tarifes wichtig sein können ist lange und wollen wir an dieser Stelle auch gar nicht detailiert aufführen. Es drängt sich allgemein der Gedanke auf, dass hier nicht unbedingt Fachleute am Werk waren.

Fazit

Aus unserer Sicht sind solche extrem fachbezogenen Bewertungen immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Eben aus genau dem Grund, dass es eben immer darauf ankommt, welche Kriterien man als Bemessungsgrundlage heranzieht. Nimmt man weitere Klauseln in die Untersuchung der Tarife auf, mag das Urteil und die Bewertung schon wieder ganz anders aussehen. Klar, nun kann man sagen, dass ein solches Thema ziemlich umfangreich ist man irgendwo einen Schnitt machen muss. Das Problem an der Sache ist allerdings, dass sich ein solcher Artikel in erster Linie an den Laien richtet, der sich daran orientieren will. Und genau da wird es gefährlich.
Wie schnell solche Tests verwirren können, zeigt sich schon an dem Beispiel aus dem Jahre 2012 mit der Bewertung der Zahnzusatzversicherung. Tarife, die bei der Stiftung Warentest noch die oberen Plätze belegt haben, hatten zwei Monate später bei der Zeitschrift Ökotest einen Platz im Mittelfeld inne. Eben genau deshalb, weil zwei verschiedene Bewertungsgrundlagen angelegt wurden. Auch wenn man es natürlich nicht jedem recht machen kann aber so verlieren solche Urteile ihren Sinn. Nämlich den, dem Laien einen Überblick zu verschaffen, welche Tarife gut sind und für eine solide und gute Absicherung abgeschlossen werden können. Für Interessierte gibt es daher nur eine Lösung. Vertrauen Sie in solchen Fragen dem Fachmann und lassen Sie sich kompetent von einem Spezialisten beraten. Sie bringen Ihr Auto zum Reparieren ja auch nicht zu einem Maler und Lackierer.

Kostenlose und unverbindliche Angebote erstellen Ihnen unsere Experten und beraten Sie objektiv. Damit sie sich nicht auf ein Testurteil verlassen müssen, dessen Grundlage vielleicht gar nicht Ihren Anforderungen entspricht.
http://www.inovexx.de/versicherungen/berufsunfaehigkeitsversicherung/vergleich/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.