BBKK Pflegezusatzversicherung Tarife und Leistungen

Demografischer WandelHeute wollen wir uns dem Tarifwerk der BBKK Pflegezusatzversicherung und UKV widmen. Als erste private Krankenversicherung hat die Bayerische Beamtenkrankenkasse AG im Jahre 1978 eine ergänzende BBKK Pflegezusatzversicherung auf den Markt gebracht. Sie war somit 16 Jahre vor der Einführung der sozialen Pflege Pflichtversicherung und 6 Jahre vor anderen privaten Anbietern mit der Pflegeversicherung auf dem Versicherungsmarkt tätig. Die Unternehmensgruppe gehört heute zu den 3 größten Anbietern nach versicherten Personen. Im Bereich der geförderten Pflege Bahr gilt die BBKK Förderpflege mit ca. 20% Marktanteil zum führenden Anbieter auf Bundesebene. Weiterlesen

Hanse Merkur PA Pflegezusatzversicherung

HM_Logo_RGB_72Im Zuge unserer Tarifvergleiche zur Pflegezusatzversicherung wollen wir uns heute den Tarif der Hanse Merkur PA anschauen. In sämtlichen Vergleichen von Stiftung Warentest sticht dieser Tarif immer als Testsieger hervor. Somit schreibt sich die Hanse Merkur gern und zurecht auf die eigene Fahne, dass sie zu den besten Tarifen am Markt für die Pflegezusatzversicherung gehört. Der Tarif PA der Hanse Merkur wurde mehrfach mit „sehr gut“ bewertet und hat auch einige wichtige Highlights im Tarif enthalten. Weiterlesen

Pflegestärkungsgesetz 2 – Pflegereform 2016 – 2017

Stempel rot rel REFORMHeute wollen wir uns mit dem Thema Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) beschäftigen. Es ist zwar noch ein langer Weg bis all die Dinge umgesetzt sind, die in 2017 gelten sollen. Hierzu gibt es bereits heute erste Erkenntnisse, wie das Ganze aussehen soll. Die bis heute bekannten Pflegestufen 0, 1, 2 und 3 werden dann der Vergangenheit angehören und die neuen Pflegegrade von 1, 2, 3, 4 & 5 werden diese dann ersetzen.

Im Jahr 2017 steht uns eine Reform der Pflegstufen bevor. Die bisherigen Pflegestufen standen schon länger in der Kritik, da die Bedürfnisse des Personenkreises mit eingeschränkter Altagskompetenz, relativ schwach eingestuft waren. Besonders Menschen mit Demenzerkrankungen waren hiervon betroffen. Weiterlesen

Pflegepflichtversicherung & Private Pflegezusatzversicherung

Schild Versicherung © Matthias BuehnerSehr geehrte Leser, heute wollen wir uns noch einmal dem Thema der „Pflegepflichtversicherung und der Privaten Pflegezusatzversicherung“ annehmen. Oft stellt sich die Frage in wie weit reicht meine gesetzliche Pflegepflichtversicherung aus, um den Fall der Fälle abzusichern. Hier stoßen wir dann recht schnell an Grenzen, die für unangenehme Überraschungen sorgen. Gerade wenn man irgendwann mal in ein Pflegeheim kommen sollte, entstehen enorm hohe Kosten die privat zu tragen sind. Weiterlesen

Münchener Verein Deutsche PrivatPflege

NachdenklichLiebe Leser und Verfolger unseres Blogs, heute beschäftigen wir uns im Rahmen unserer Tarifoffensive mit dem Tarif des MÜNCHENER VEREINS Deutsche PrivatPflege. Wie viele Anbieter am deutschen Versicherungsmarkt hat auch dieser Pflegezusatzversicherer sich den neuen Herausforderungen gestellt und das Tarifwerk überarbeitet. Versichert werden kann jeder ab Geburt und ohne Altersgrenze nach oben. Anders wie andere Anbieter kann der MÜNCHENER VEREIN ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden. Voraussetzung ist jedoch folgender Auszug aus dem Deckungskonzept. Weiterlesen

Pflegezusatzversicherung Stiftung Warentest 2015

Demenz: "wie heißt meine Tochter?"   KrankerStiftung Warentest Finanztest hat mit der Ausgabe 05/2015 erneut die Pflegesituation unter die Lupe genommen und ist zum Entschluss gekommen, dass wir im Pflegefall lediglich eine Teilkasko Absicherung haben. Die gesetzliche Pflegeversicherung leistet in allen Fällen, ob Sie eine Pflege zuhause, in einem Heim oder in den neuen Wohngemeinschaften bekommen. Doch unter dem Strich bleibt eine große Lücke. Die Möglichkeiten für eine gute Unterbringung in verschiedenen Modellen wächst und wächst. Weiterlesen

Öko-Test Pflegetagegeldversicherung 04/2015

Heute beschäftigen wir uns mit einem Test, in dem Öko-Test im Heft Ausgabe 04/2015 Tarife der Pflegetagegeldversicherung unter die Lupe genommen hat. Die Zeistschrift hat Tarife von 24 Anbietern mit 104 Tarifen getestet. Es wurden geförderte und ungeförderte Tarife gleichermaßen getestet. Jedoch konnte keiner der gewählten Förderpflegen den Test gut bestehen. Fazit, geförderte Tarife seien zu teuer und würden dem Versicherten keinen ausreichenden Versicherungsschutz bieten. Weiterlesen

Waren wir nicht alle schon mal ein Pflegefall?

Baby relaxingHallo Liebe Leser, heute wollen wir uns mal wieder dem Thema Pflege widmen. Wenn man sich so bei den Beratern umhört, bekommt man immer wieder nur das Thema Pflege mit einem Szenario des Schreckens erklärt. Aber ist es nicht so, dass jeder der diesen Blog liest schon einmal in seinem Leben für eine gewisse Zeit ein Pflegefall der Stufe 3 war? Ich kenne keinen Menschen, der als fertiger Erwachsener zur Welt gekommen ist. Weiterlesen

Pflegereform 2015 – Pflegestärkungsgesetz – Was sich ändert

Daughter spending time with elderly motherHeute wollen wir uns ein wenig mit der Pflegereform 2015 und die Auswirkungen auf Bedürftige, Pflegekräfte und Familienangehörige beschäftigen. Lange schon im Gespräch waren einschneidende Veränderungen im Pflegestärkungsgesetz, nun wurde diese auch entsprechend durch den Bundesrat gewunken.

Durch die Veränderung zum Jahr 2015 wird sich für Pflegebedürftige und deren Angehörige so einiges ändern. Nicht nur die Leistungen in den Pflegestufen 0 bis 3 werden sich verbessern, sondern auch für Angehörige, die erkrankte oder bedürftige in eigenener Leistung pflegen. Auf den Punkt gebracht, werden Pflegekräfte entlastet und die häusliche Pflege durch Angehörige gestärkt. Weiterlesen

Gesetzliche Pflegeversicherung und Demenz

Fotolia_22101387_200x276Heute wollen wir erneut auf das Thema Pflegezusatzversicherung eingehen und einen Bereich ansprechen, der noch immer nicht wirklich klar definiert wird. Wir wollen über das Thema Demenz sprechen. Wir werden alle immer älter und leben sehr lange am Leben aktiv Teil. Was aber, wenn unser Köper zwar noch kann und will, der Verstand aber leider die vielen Daten nicht mehr zuordnen kann. Früher war dies selten der Fall, nur durch die höhere Alterserwartung steigen auch die Erkrankungen von Alzheimer und Demenz. Neben den bekannten Pflegestufen 1 bis 3 wurde noch die Pflegestufe 0 eingeführt. In dieser Kategorie werden in aller Regel Menschen eingestuft, die an Demenz erkrankt sind. Da bei Alzheimer und oder bei Demenz zu Beginn keine Pflegestufe festgestellt wird, erhalten betroffene auch lediglich Leistung in Form eines zweckgebundenen Betreuungsgeldes aus der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung. Die Summe beträgt monatlich zwischen 100 € und 200 € und soll die Angehörigen entlasten.

Erst wenn eine dauerhafte Pflegebedürftigkeit besteht und die an Alzheimer oder Demenz erkrankte Person Dinge des altäglichen Lebens nicht mehr eigenständig erledigen können, werden sie in eine der Pflegstufen eingeordnet. Hierunter fallen tägliche Dinge wie Körperpflege, Nahrungsaufnahme, Mobilität oder aber auch hauswirtschaftliche Versorgung. Welche Pflegestufe dann ausgesprochen wird, liegt an der Einschätzung des medizinischen Dienstes der gesetzlichen Krankenversicherungen. Weiterlesen